Morbus Hunter

Hier finden Sie eine kurze Beschreibung der Erkrankung sowie Informationen zu einem Patienten-Unterstützungsprogramm und einer Selbsthilfegruppe für Morbus Hunter Patienten.

Morbus Hunter

Hier finden Sie eine kurze Beschreibung der Erkrankung sowie Informationen zu einem Patienten-Unterstützungsprogramm und einer Selbsthilfegruppe für Morbus Hunter Patienten.

Morbus Hunter

Hier finden Sie eine kurze Beschreibung der Erkrankung sowie Informationen zu einem Patienten-Unterstützungsprogramm und einer Selbsthilfegruppe für Morbus Hunter Patienten.

Was ist Morbus Hunter?

Morbus Hunter gehört zur Gruppe der seltenen Stoffwechselerkrankungen und tritt auf Grund eines Gendefekts auf. Da die Krankheitsmerkmale sehr unterschiedlich sind, besteht eine große Verwechslungsgefahr mit anderen Erkrankungen. Das erschwert eine frühe richtige Diagnose dieser Speicherkrankheit.

Es handelt sich bei Morbus Hunter, auch Mukopolysaccharidose Typ II (MPS II) genannt, um eine schwere Erkrankung, bei der sich die Symptome mit den Jahren immer weiter verschlechtern. Es erkranken hauptsächlich Buben, ganz selten erhalten auch Mädchen die Diagnose. Bei Morbus Hunter Betroffenen ist ein bestimmter Stoff (das Enzym Iduronat-2-Sulfatase) nicht in ausreichender Menge vorhanden oder arbeitet unzureichend. Deshalb werden Abbauprozesse in den Zellen nicht richtig durchgeführt und es kommt zu Anreicherungen der Abfallstoffe in den Zellen. Diese Anreicherungen schädigen Organe.

Ärztin mit junger Morbus Hunter Patientin

Krankheitszeichen können unter anderem sein: ein großer Kopfumfang, kognitive Einschränkungen und Verhaltensauffälligkeiten (bei schwerer Verlaufsform), vergröberte Gesichtszüge, wiederkehrende Mittelohrentzündungen und Atemwegsinfektionen, chronischer Schnupfen, vergrößerte Leber und/oder Milz, Nabel- und/oder Leistenhernie, Skelettveränderungen, Kleinwuchs, Schwerhörigkeit, Skoliose, Herzklappenerkrankung, wiederkehrende wässrige Durchfälle oder das Karpaltunnelsyndrom. Es können nahezu alle Organsysteme betroffen sein.

Für mehr Informationen zur Erkrankung besuchen Sie speicherkrankheiten.at/morbus-hunter.

Patienten-Unterstützungsprogramm bei Morbus Hunter

Patienten-Unterstützungs-programm bei Morbus Hunter

Patienten-Unterstützungsprogramm bei Morbus Hunter

Infusionstherapie durch geschultes Fachpersonal

Medizinische Hilfsmittel für Ihrer Therapie

Spezialisiertes Call Center für Fragen

Erfahren Sie mehr zum Heimtherapie-Programm:

Weitere interessante Links

Patientenorganisation

Gesellschaft für Mukopolysaccharidosen und ähnliche Erkrankungen